header-search
So gefragt wie noch nie: Reifen für Old- und Youngtimer von Michelin
print mail share
close
placeholder-image
west Alle Artikel
print mail share
close

So gefragt wie noch nie: Reifen für Old- und Youngtimer von Michelin

26.03.2024
  • Mit den passenden Reifen sicher und komfortabel durch die neue Saison 

  • Moderne Reifentechnik für alte Klassiker vereinen Innovation und Tradition 

  • Michelin bietet Reifen für Fahrzeuge bis in die 1930er-Jahre 

Old, but Gold: Seit Jahren steigt der Bestand an Oldtimern kontinuierlich, und auch Youngtimer erfreuen sich wachsender Beliebtheit. Das Kraftfahrtbundesamt verzeichnete 2023 rund 700.000 Oldtimer-Pkw – das ist ein Anstieg von 8,4 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Die Erstzulassung dieser Fahrzeuge erfolgte vor mehr als 30 Jahren. Dazu kommt eine große Zahl an Youngtimern mit einem Alter von 15 bis 30 Jahren. 

Spätestens, wenn nun die Tage wieder länger werden und das letzte Streusalz von den Straßen verschwindet, kribbelt es vielen Old- und Youngtimer-Fans in den Füßen. Bevor sie für die erste Frühlingsausfahrt den Schlüssel umdrehen, sollten sie das Fahrzeug nach der langen Winterpause intensiv prüfen. Dazu zählen der Check der Batterie genauso wie die Prüfung von Ölstand, Bremsen und Bremsflüssigkeit. Besondere Aufmerksamkeit gebührt den Reifen: Schließlich sollen sie die Fahrer*innen sicher und komfortabel durch die anstehende Saison bringen. Eine optische Kontrolle auf Risse, Beulen oder Fremdkörper im Profil zählt deshalb genauso zum Frühjahrscheck wie die Anpassung an den richtigen Reifendruck.

Originalität und Authentizität: die richtige Wahl 
Sind die Reifen nicht mehr straßentauglich, steht ein Wechsel an. Dass sie länger halten, weil sie wenig gefahren werden, ist ein Irrglaube: Old- und Youngtimer-Reifen verschleißen in erster Linie durch lange Standzeiten. Michelin empfiehlt deshalb beim Tausch den Besuch einer spezialisierten Oldtimer-Werkstatt, um sich dort beraten zu lassen. Die Wahl der Neureifen beeinflusst unmittelbar die Originalität und Authentizität des Fahrzeugs: Schließlich spiegeln die Reifengrößen und -profile maßgeblich dessen Charakter wider. 

Michelin bietet deshalb eine Vielzahl an Reifen, die optisch den Originalreifen aus dem Jahr der Erstzulassung entsprechen.

placeholder-image

Natürlich könnten Old- und Youngtimer auch mit aktuellen Reifen fahren. Allerdings wirkt so ein Reifen oft weniger authentisch, weil originalgetreue Details fehlen – für echte Oldtimer-Fans ist das also keine wirkliche Alternative.

Markus Hassa, Key Account Manager Classic Reifen bei Michelin

Mehr als 90 verschiedene Reifengrößen und historisch originale Profile hat Michelin im Programm, verfügbar für mehr als 300 Fahrzeugmarken. Sie bewahren den historischen Charakter der ursprünglichen Reifen und sind gleichzeitig Hightech-Produkte. Bei den Gummimischungen, Karkasslagen oder Nylonfäden setzt Michelin auf den aktuellen Stand der Technik – zugunsten einer höheren Haltbarkeit, eines geringeren Rollwiderstands und einem Plus an Sicherheit. „Mit unseren Klassikerreifen sind Old- und Youngtimer weitere sieben Jahre sicher unterwegs“, so Markus Hassa.

Lagerung und Pflege: Die nächste Saison kommt bestimmt
Michelin empfiehlt, die Reifenflanken regelmäßig mit Pflegemitteln zu behandeln, um einer Versprödung durch UV-Strahlung vorzubeugen. Die blaue Schutzwachsschicht bei neuen Weißwandreifen – auch diese hat Michelin im Programm – lässt sich einfach mit Seifenlauge und Schwamm beseitigen. Im trockenen Winterquartier sollten Old- und Youngtimer-Fans das Fahrzeug zur Entlastung der Räder dann aufbocken oder alternativ den Reifendruck auf rund vier Bar erhöhen, um Standplatten zu vermeiden. 

Auch verschiedene Awards untermauern das Vertrauen der Kunden in die Klassikerreifen von Michelin: Zuletzt wählten die Leser*innen Michelin beim Motor Klassik Award des Magazins Motor Klassik dreimal in Folge (2023, 2022, 2021) zur „Best Brand“ bei Oldtimerreifen.

Media Kit

print mail share
close

Ansprech­partner