search
Sicher und komfortabel auf Sommerreifen unterwegs
print mail share
close
placeholder-image
west Alle Artikel
print mail share
close

Sicher und komfortabel auf Sommerreifen unterwegs

29.04.2021

MICHELIN Sommerreifen decken ein breites Einsatzspektrum ab – vom besonders nachhaltigen e.PRIMACY über den besonders zuverlässigen PRIMACY 4 mit überzeugender Spitzen-Bremsleistung bis zum „Top-Sportler“ Pilot Sport 4S. Damit die Fahrt durch den Autosommer so sicher und komfortabel wie möglich wird, sollten Autofahrer auf solche Sommerreifen der Premiumklasse setzen und folgende Tipps und Vorschriften beachten.

placeholder-image

Tipp 1: Auf Sommerreifen wechseln

Dank einer speziellen Gummimischung gewährleisten Sommerreifen besondere Sicherheitseigenschaften bei Temperaturen über sieben Grad Celsius. Daher steht zum Frühjahr der Wechsel von Winter- auf Sommerreifen an. Werden bei deutlich höheren Temperaturen keine Sommerreifen montiert, gerät die spezielle Gummimischung des Winterreifens schnell „ins Schwitzen“. Resultate sind ein höherer, vermeidbarer Kraftstoffverbrauch des Autos, ein schlechteres Fahrverhalten und die teilweise alarmierende Verlängerung der Bremswege. Damit leiden Umwelt und vor allem die Sicherheit, weshalb Sie im Sommer unbedingt auf einen Sommerreifen vertrauen sollten. So empfiehlt Michelin beispielsweise den PRIMACY 4 mit überzeugendem Bremsverhalten bei nasser und trockener Fahrbahn oder den MICHELIN Pilot Sport 4S, Testsieger im Sportreifentest des Magazins Auto Bild vom 22. April 2021. Das Fazit der Redaktion: „Spitzensportler mit präziser Lenkung und dynamischem Handling, kürzesten Bremswegen auf nasser und trockener Strecke, gutem Komfort und niedrigem Rollwiderstand“1.

Achten Sie unbedingt auch auf den Reifenverschleiß. Gut zu wissen: MICHELIN Reifen können bis zur gesetzlichen Mindestprofiltiefe von 1,6 Millimetern2 heruntergefahren werden – und besitzen noch immer eine beeindruckende Bremsleistung. Günstigere Reifen verfügen bei Erreichen der Mindestprofiltiefe darüber meist nicht mehr. 

Tipp 2: Orientierungshilfe durch Reifentests

 Die Testsieger und empfohlenen Produkte aus den Reifentests der Redaktionen führender Autozeitschriften und der Automobilklubs wie dem ADAC, ÖAMTC oder TCS bieten Orientierung bei der Auswahl Ihrer neuen Sommerreifen. Diese sollten Ihnen und Ihrer Familie eine größtmögliche Sicherheit durch kurze Bremswege gewährleisten, den Kraftstoffverbrauch des Autos senken und eine lange Laufleistung ermöglichen. Daher charakterisiert insbesondere die Kombination aus bester Laufleistung, niedrigen Rollwiderstandswerten und kurzen Bremswegen die Kategorie der Premiumreifen – für mehr Sicherheit und Nachhaltigkeit. 

placeholder-image
placeholder-image

Tipp 3: Die neuen Labelwerte beachten

Unter anderem damit Verbraucher sich bewusst für kraftstoffeffiziente Reifen und damit die Schonung der Umwelt entscheiden können, führt die EU ab dem 1. Mai 2021 eine neue Version des im November 2012 implementierten EU-Reifenlabels ein. Dieses zeigt Ihnen als Aufkleber auf dem Neureifen oder als Information auf Websites oder im Webshop wie gewohnt drei wichtige Indikatoren über die Leistungsfähigkeit des Reifens: die Kraftstoffeffizienz, die Nasshaftung und das externe Rollgeräusch. Die Neuerungen des Labels auf einen Blick:

  1. Das neue Label wird zukünftig neben Pkw- auch auf Bus- und Lkw-Reifen (Reifenklassen C1, C2, C3) zu finden sein.
  2. Die Labelklassen der Rollwiderstands- und Nassbremswerte, zuvor skaliert von A (sehr gut) bis G (sehr schlecht), wurden neu gestaltet. Das heißt, die Klassen A bis C bleiben unverändert, während die bisher nicht vergebene Klasse D nun mit den Werten aus der alten Klasse E gleichgesetzt wird. Diese wiederum nimmt die Werte der alten Klassen F und G an. 
  3. Für den dritten Indikator wird die Geräuscheinstufung nun mit der Dezibel-Angabe und den Buchstaben A, B oder C klassifiziert anstelle der drei Wellen. 
  4. Außerdem gibt es nun zwei neue Signets für Winterreifen, aus denen abgelesen werden kann, ob es sich um Reifen mit geprüfter Schneehaftung oder Reifen ohne Spikes mit Haftung auf Eis handelt. Damit können Winterreifen leichter von Verbrauchern als solche identifiziert werden.
  5. Letztlich können Verbraucher auch zusätzliche Informationen und individuelle Reifendaten auf dem Label abrufen. Über den QR-Code erreicht man die sogenannte EPREL-Datenbank (European Product Registry for Energy Labelling), in der ein Produkt-Datenblatt hinterlegt ist.

Tipp 4: Beratung und Service in Werkstätten nutzen

Aufgrund der momentan empfohlenen Kontaktbeschränkungen wird das Verkaufsangebot im Internet, darunter auch der Online-Reifenverkauf, sehr stark genutzt. Das geschieht kontaktfrei und ist vermeintlich einfacher – dennoch ist es ratsam, die Reifen auch in der Werkstatt zu kaufen. Profis in den Werkstätten dürfen Sie persönlich beraten und bedienen. Serviceketten wie Euromaster halten ein breites Angebot an Reifen vor. Hier können Sie sicher sein, dass die Reifen vor der Montage korrekt gelagert wurden und tatsächlich im Neuzustand sind. Nicht zuletzt bedarf es bei der Montage professionellem Know-how. Nutzen Sie auch das Angebot des professionellen Räderwechsels, der korrekten Auswuchtung und der fachgerechten Einlagerung Ihrer Winterreifen.

placeholder-image
placeholder-image

Tipp 5: Ganzjahresreifen sinnvoller Kompromiss

Wann ist die Anschaffung eines Ganzjahresreifens für Sie sinnvoll? Moderne „All-Season“-Reifen bieten sehr gute Leistungen im Sommer, mitunter auch sehr hohe Laufleistungen. Sollten Sie im Winter nicht allzu viele Fahrten unter hochalpinen Schneebedingungen planen, kann ein Ganzjahresreifen ein sinnvoller Kompromiss sein. Egal ob Sie sich letztlich für eine doppelte Bereifung oder einen Ganzjahresreifen entscheiden – mit dem Kauf eines Premiumreifens können Sie gewiss sein, Ihre Mobilität deutlich sicherer und nachhaltiger zu machen.

Tipp 6: Umweltschutz ist wichtig!

Der richtige Reifen kann in puncto Umweltverträglichkeit und Nachhaltigkeit einen großen Unterschied machen. Mit dem Kauf eines Premiumreifens beeinflussen Sie den ökologischen Fußabdruck Ihrer Mobilität positiv. Michelin stellt beispielsweise mit dem Sommerreifen MICHELIN e.PRIMACY eine überzeugende Nachhaltigkeitsleistung unter Beweis. Dank Michelins Umweltinvestitionen ist er der erste MICHELIN Reifen, der zum Zeitpunkt des Kaufs eine klimaneutrale Bilanz aufweist3. Außerdem wird in dem Aktionszeitraum von 01.04.2021 bis 15.05.2021 mit jedem verkauften MICHELIN e.PRIMACY Reifen die Pflanzung eines Baumes veranlasst, womit Michelin auch auf diese Weise seine Verantwortung zur Nachhaltigkeit unterstreicht. Mehr Informationen zur Baumpflanzaktion finden Sie unter: https://michelin-promo.com/de/.  

placeholder-image

1 Auto Bild Sportreifen Vergleichstest Heft 16/2021, Bewertung ‚Vorbildlich‘ für den MICHELIN Pilot Sport 4S, 15 Sportreifen im Vergleich. Getestet wurde in der Größe 235/35 R 19 im Neuzustand, Reifenlabel C/A/71 dB.

2 Die verbleibende Profiltiefe von 1,6 Millimetern ist in den meisten Ländern für Sommerreifen anwendbar, kann aber je nach Region, Land, Saison und Reifentyp variieren.

3 Durch Umweltinvestitionen CO2-Neutralität zum Zeitpunkt des Kaufs: MICHELIN hat die CO2-Emissionen seiner Industriestandorte seit 2010 um 25 % gesenkt und strebt deren Kohlenstoffneutralität bis 2050 an. Das Unternehmen beteiligt sich an der Finanzierung von Projekten zur Absorption oder Vermeidung von CO2-Emissionen und greift auf die aus diesen Projekten stammenden Emissionszertifikate bis zur Höhe der Restemissionen zurück, die mit der Produktion von MICHELIN e.PRIMACY-Reifen verbunden sind (von der Gewinnung der Rohstoffe bis zum Transport zum Kunden). Das Programm wird in Kooperation mit dem Livelihoods Carbon Fund durchgeführt, der Projekte zur Wiederaufforstung von Bäumen oder die Installation von umweltfreundlicheren Öfen in mehreren Ländern der Welt finanziert. https://www.michelin.com/en/sustainable-develop-ment-mobility/environment   

Media Kit