search
Michelin Tipps für Camperreifen
print mail share
close
placeholder-image
west Alle Artikel
print mail share
close

Michelin Tipps für Camperreifen

Die Urlaubsfahrt in den Sommer mit dem Wohnmobil oder dem Wohnwagen ist hinsichtlich des Gepäckgewichts und der im Fahrzeug vorhandenen Ausstattung wahrlich eine schwere Angelegenheit. Hierfür ist es wichtig, dass Reifen die unterschiedlichen Lasten im Campingfahrzeug abfangen können. Daher empfiehlt die E.T.R.T.O. (European Tyre and Rim Technical Organisation) Reifenherstellern seit 2003 bei der Angabe der Reifengröße, anstatt der im Herstellerhandbuch eingetragen C-Markierung, eine CP-Kennzeichnung für Reifen von Wohnmobilen oder Wohnwagen vorzunehmen. Der Camperreifen MICHELIN Agilis Camping verfügt in allen Dimensionen über die CP-Markierung und ist speziell für den dauerhaften Camping-Einsatz bei erhöhtem Gewicht ausgelegt. Unter anderem ist der MICHELIN AGILIS Camping für den Fiat Ducato zugelassen.

placeholder-image

 

Allgemeine Reifendruckempfehlungen für Camperreifen pro Achse

Der Reifendruck ist ein entscheidender Faktor, der über die Lebensdauer eines Reifen entscheidet.

Bei CP-markierten Reifen auf der Hinterachse als Einzelbereifung wird ein Reifenfülldruck von 5,5 bar statt der gewohnten 4,75 bar empfohlen. Für die Dimensionen 255/55 R18 CP 120 und 225/75 R16 CP 118   gelten gar 6,0 bar anstatt der vorgegeben 5,25 bar. Als Reifendruck für die Vorderachse können die Reifenhersteller-Angaben in Kombination mit der maximal zulässigen Achsenlast verwendet werden, die im Fahrzeugschein vermerkt ist.  Bei den speziell für Reisemobile produzierten Reifen mit der Zusatzbezeichnung CP dürfen die gewöhnlichen Gummiventile für den Fülldruck nicht verwendet werden. Hier sind ausschließlich Metallventile erforderlich.

Warum nur CP-markierte Reifen die richtige Ladung aushalten

Häufig setzen viele Camper gewöhnliche Transporterreifen mit zu niedrigen Lastindizes auf ihrem Campingfahrzeug ein. Im Gegensatz zum Sprinter, der seine Ware über die ganze Ladefläche hinweg transportiert, verteilt sich die Ladung im Wohnmobil punktuell statisch oder zeichnet sich durch eine dynamische Überlast aus, sodass CP-markierte Reifen erforderlich sind, die speziell auf die den Anforderungen der Wohnmobile ausgelegt sind. Die im Wohnwagenbereich sogenannten auftretenden Massenverschiebungen finden unter anderem durch große Überbauten hinten, ungleiche Gewichtverteilung, erhöhte Schwerpunkte aufgrund hoher Ladung sowie langen Standzeiten auf der Campingfläche statt. Da nur CP-markierte Reifen aufgrund ihrer sehr stabilen Karkasse und der verstärkten Gürtellagen auf diese ungleichen Gewichtsverteilungen ausgelegt sind, kann die Nutzung eines üblichen Transporterreifens schlechte Fahreigenschaften (Schlingern, Nicken, Gieren, Verlust der Spurtreue) hervorrufen. Bei nachteiligen oder extremen Nutzungsbedingungen kann darüber hinaus ein vorzeitiger Verschleiß des Reifens (Beschädigung des Laufflächenbereichs, Reifenpanne) zur Folge haben. Auch nur eine vorübergehende Überlast oder schlechte Lastverteilung im Fahrzeug kann einen vorzeitigen Verschleiß mechanischer Bauteile wie der Reifen hervorrufen – daher ist es wichtig die entsprechende Achslast des Wohnmobils vor der anstehenden Reise zu wiegen. Die Achsvermessung kann beim nächsten Händler auf Wiegeplatten durchgeführt werden.

placeholder-image
placeholder-image

 

 

Camping-Reisen mit Hochdruck

Beim Campingfahrzeug sorgt der erhöhte korrekte Reifenfülldruck für besseres Handling und höhere Widerstandsfähigkeit. Ein zu niedriger Reifenfülldruck kann wiederum Gefahren mit sich bringen: Beispielsweise entspricht ein um  0,5 bar zu niedriger Reifenfülldruck des Michelin AGILIS Camping in der Dimension 225/70R15 CP einer Überlast von rund 100 Kilogramm pro Reifen, also 200 Kilogramm pro Achse, was eine schnellere Abnutzung des Reifen verursacht und die Karkasse unnötig beansprucht.  Sollte das Wohnmobil oder der Wohnwagen über einen längeren Zeitraum im Urlaub stehen, sollte daher ein zu niedriger Reifenfülldruck vermieden und der Druck vor jeder erneuten Nutzung des Fahrzeugs unbedingt kontrolliert werden. 

 

 

 

Regelmäßiger Check notwendig

Um immer sicher ans Ziel zu kommen, sollte der Zustand der Lauffläche und der Reifenflanken (Aufprallspuren, Risse, Schnitte usw.) sowie der Zustand der Räder und Ventile in regelmäßigen Abständen von einem Fachbetrieb überprüft werden.

placeholder-image
placeholder-image

 

 

Schutz vor Sonne und Kälte

Im Sommer sollte das Wohnmobil oder der Wohnwagen auf einem schattigen Parkplatz abgestellt werden, um die Reifen vor UV-Strahlen zu schützen. Im Winter hingegen sollten die Fahrzeuge auf sogenannten Keilen stehen, um den Kontakt zum kalten Boden (Beton, Stein) zu vermeiden.

 

 

Fehler beim Reifenwechsel vermeiden

Im Falle eines Reifenwechsels an einer Achsposition sollte keinesfalls ein Reifen mit anderem Durchmesser montiert werden. Beim Wechseln müssen Tragfähigkeitskennzahlen als auch das Geschwindigkeitssymbole genau beachtet werden. Dabei sollte die Kennzahl oder das Symbol des neuen Reifes immer gleich oder höher im Vergleich zum Pendant auf der gleichen Achse sein. Für den Wechsel wird empfohlen, sich an einen Fachbetrieb zu wenden.

placeholder-image
placeholder-image

Aktuelle Dimensionen:

215/70 R 15CP 109Q TL AGILIS CAMPING GRNX MI

225/70 R 15CP 112Q TL AGILIS CAMPING GRNX MI

225/65 R 16CP 112Q TL AGILIS CAMPING GRNX MI

195/75 R 16CP 107Q TL AGILIS CAMPING GRNX MI

215/75 R 16CP 113Q TL AGILIS CAMPING GRNX MI

225/75 R 16CP 116Q TL AGILIS CAMPING GRNX MI

225/75 R 16CP 118R TL AGILIS CAMPING GRNX MI (Fiat Ducato)

placeholder-image
placeholder-image

Media Kit