search
Millionenzusage für CleanTech + Innovation Park
print mail share
close
placeholder-image
west Alle Artikel
print mail share
close

Millionenzusage für CleanTech + Innovation Park

25.06.2021

Am Montag dem 21. Juni 2021 besuchte der bayrische Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger das Gelände des ehemaligen Michelin Reifenwerks in Bamberg.
Nach der Schließung des Werks im vergangenen Jahr soll hier auf 88.000m² ein CleanTech + Innovation Park entstehen. Ein Ort, an dem Akteuren der Wirtschaft und Wissenschaft den Wandel der Automobilbranche gemeinsam angehen können. Zusammen sollen sie auf dem Gelände von Michelin die Zukunft der Mobilität zur Marktreife entwickeln.

„Im Zuge der Hightech Agenda Bayern plus und anderen Fördertöpfen schnüren wir ein Gesamtpaket von bis zu 20 Millionen Euro, um den CleanTech + Innovation Park gemeinsam mit allen Partnern anzuschieben.“, versprach der Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger beim Besuch des Geländes des ehemaligen Michelin Reifenwerks in Bamberg.

Im vergangenen Jahr rollte im Michelin Werk in Bamberg der letzte Reifen vom Band. Nicht nur für die Mitarbeiter ein herber Schlag, sondern für die gesamte Region. Doch mit dem CleanTech + Innovation Park beweist der Reifenhersteller, dass auch eine Werksschließung nachhaltig sein kann.

 Nach fast 50 Jahren mussten wir die Produktion unseres Reifenwerks hier in Hallstadt einstellen. Ein herber Schlag für uns aber auch die Region. Also haben wir umgedacht – aus der Not wollen wir eine Tugend machen. Mit unserem Vorhaben wollen wir ein Leuchtturmprojekt für die Transformation der deutschen Autobranche schaffen. Unser Ziel ist es, die Region zu stärken und neue Arbeitsplätze zu schaffen.

Christian Metzger, Standortleiter Michelin Hallstadt
placeholder-image

„Gemeinsam mit dem Wirtschaftsministerium können wir mit unserem innovativen Konzept dauerhaft Arbeitsplätze schaffen und signifikant Vorteile für alle Berufsgruppen - vom Handwerker bis zum Akademiker - bieten.“ – Thomas Söder, Bürgermeister der Stadt Hallstadt.

"Der CleanTech + Innovation Park soll Vorbild für die industrielle Transformation werden", sagt Aiwanger. Einige Unternehmen und Forschungseinrichtungen zeigen sich bereits interessiert am Standort zu arbeiten. So auch die Universität Bamberg, die sich mit ihrem Lehrstuhl für künstliche Intelligenz am Projekt beteiligen möchte.

In den kommenden Jahren soll der Standort zu einer Keimzelle grüner Zukunftstechnologien heranwachsen, in der Unternehmen, Forschung und Start-ups Hand in Hand auf eine sicherere und grünere Mobilität hinarbeiten können.

Im Interview mit dem BR sprach Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger über die vielversprechende Zukunft des CleanTech + Innovation Park Hallstadt sowie über die Unterstützung, die die bayrische Regierung dem Projekt zusichert.

Zum Interview