Die Michelin Story: Von der Kraft, sich immer wieder neu zu erfinden
print mail share
close
placeholder-image
west Alle Artikel
print mail share
close

Die Michelin Story: Von der Kraft, sich immer wieder neu zu erfinden

Seit über 130 Jahren behauptet sich Michelin äußerst erfolgreich in einem hart umkämpften Markt. Was macht dieses Traditionsunternehmen so stark? Es ist die Fähigkeit, den Wandel jederzeit entschlossen mitzugestalten. Dafür investiert das Unternehmen jährlich rund 700 Millionen Euro in Forschung und Entwicklung.

1889-1900: Kreativität und Innovationen im noch jungen Unternehmen  

1889 Edouard Michelin übernimmt die 1832 von Aristide Barbier und Edouard Daubrée in Clermont-Ferrand gegründete Fabrik für Gummiwaren und Landmaschinen und benennt das Unternehmen in Michelin et Cie um.

1891 Michelin entwickelt den ersten abnehmbaren Fahrradreifen.

1898 Ein Star ist geboren: der Michelin Mann! Auf dem Titel des ersten Werbeposters steht „Nunc est bibendum“ (Jetzt lasst uns trinken!) – daher der Name Bibendum, kurz: Bib, für den Michelin Mann.

1900 erscheint der erste Guide MICHELIN, heute der berühmteste Restaurantführer der Welt

 

placeholder-image

Wurde in kürzester Zeit weltberühmt: Der erste Guide Michelin ist für Autofahrer kostenlos

1901-1945: Diversifizierung von Beginn an   

1906 Michelin eröffnet in Turin (Italien) sein erstes Werk außerhalb Frankreichs. 1907 gründet das Unternehmen ein Werk in Milltown, New Jersey (USA).

1910 Die erste MICHELIN Straßenkarte erscheint, ein Prototyp von Clermont-Ferrand und Umgebung.

1913 Michelin erfindet ein Stahlrad, das die früheren Holzräder ersetzt. Es ist viel einfacher zu benutzen und zu reparieren, und ermöglicht so den Einsatz des Ersatzrades.

1922 Michelin gibt die Marktstudie „The National People's Automobile Survey“ in Auftrag. Ziel ist, ein neues, vielseitigeres und vor allem erschwingliches Automobil zu produzieren. Das Ergebnis ist der Citroën 2 CV, liebevoll „Ente“ genannt.

1935 Michelin erwirbt eine Mehrheitsbeteiligung am französischen Automobilhersteller Citroën, die das Unternehmen bis 1975 hält.

1937 Michelin erfindet den ersten Reifen mit einer Stahlkarkasse für Lastwagen: den METALIC.

 

placeholder-image

Von den Lkw-Flotten geschätzt: Der METALIC ist äußerst widerstandsfähig gegen Überhitzung beim Transport von schweren Lasten.

1946-1989: Weitere Meilensteine in Forschung und Entwicklung 

1946 Michelin meldet ein Patent für den revolutionären „Radial“-Reifen an. Er ist sicherer, langlebiger, komfortabler, widerstandsfähiger und wirtschaftlicher als die bisherigen Diagonalreifen. Die bahnbrechende Technologie beginnt ihren Siegeszug um die Welt.

1952 Michelin passt seine Radial-Technologie an Lkw-Reifen an.

1964 Michelin präsentiert mit der Serie MICHELIN XM+S die ersten stark beschichteten Winterreifen, speziell für Fahrzeuge, die häufig in Berggebieten, bei jedem Wetter und auf allen Belägen unterwegs sind.

1965 Michelin weiht sein Test- und Forschungszentrum Ladoux nördlich von Clermont-Ferrand ein.

1975 Michelin eröffnet in Greenville, South Carolina, sein erstes US-Werk zur Herstellung von Radialreifen.

1978 Der erste Radialreifen für landwirtschaftliche Fahrzeuge, der MICHELIN Bib X, kommt auf den Markt.

1979 Formel 1: Nach einer beeindruckenden Erfolgsbilanz mit 102 Siegen, 5 Fahrertiteln und 4 Konstrukteurstiteln beschließt Michelin seinen Rückzug aus der Formel 1.

1981 Michelin entwickelt den MICHELIN X Air, den ersten Radialreifen für Flugzeuge.
Der Reifenhersteller Kléber wird Teil der Michelin Gruppe.

1987 Michelin bringt seinen ersten Radialreifen für Motorräder auf den Markt.

 

placeholder-image

Am Stadtrand von Clermont-Ferrand gelegen: Das Technologiezentrum Ladoux ist das Zentrum für die Forschungs-, Test- und Entwicklungsarbeit der Gruppe. Über 450 Hektar groß und mit einer Gesamtlänge von 43 Kilometern, arbeiten in Ladoux rund 3.300 Menschen in 350 verschiedenen Berufen. 

1990-2014: Wachstum im zweiten Jahrhundert Michelin Geschichte

1990 Erwerb der Uniroyal-Goodrich Tire Company. Damit erreicht die Michelin Gruppe die kritische Größe, um ihre Zukunft in Nordamerika zu sichern.

1992 Durch Zugabe von Kieselsäure zum Gummi entsteht der erste „grüne Reifen“, der MICHELIN MXN.

1996 Eröffnung von Produktionsstätten in der chinesischen Provinz Shenyang.

2000 Die Financial Times kürt den Michelin Mann zum besten Markenzeichen aller Zeiten.

2001 Gründung von ViaMichelin. Die kostenlosen digitalen Dienste geben den Benutzern alle nützlichen Informationen, die sie zur Vorbereitung ihrer Reisen benötigen. Das digitale Angebot für Reisende umfasst heute unter anderem die sechs kostenlosen Apps MICHELIN MyCar, MICHELIN Navigation, ViaMichelin, MICHELIN Restaurants, MICHELIN Hotels und MICHELIN Reisen.

2003 Michelin entwickelt seine patentierte MICHELIN Ultraflex-Technologie für Landwirtschaftsreifen, mit denen Landwirte höhere Erträge und somit höhere Gewinne erwirtschaften können.

2007 Das MICHELIN Earthmover Management System kommt auf den Markt. Es ist das erste intelligente Reifendruck- und Temperaturüberwachungssystem für den Übertagebau. In den folgenden Jahren entwickelt Michelin weitere vernetzte Flottenmanagement-Lösungen: Zum Beispiel den RFID-Chip (Radio Frequency Identification), MICHELIN EFFIFUEL TM, das Flotten von Lastwagen und Anhängern mit mehr als 220 Fahrzeugen hilft, ihren Treibstoffverbrauch zu kontrollieren und zu reduzieren, sowie MICHELIN EFFITRAILER TM für Sattelauflieger.

2010 Der MICHELIN Protek Max Fahrradschlauch dichtet sich nach einer Reifenpanne selbst ab.

2012 Der speziell für Elektrofahrzeuge entwickelte MICHELIN Energy TM E-V erhält in Europa für die Leistungsmerkmale Nassbremsen und Energieeffizienz die beste Bewertung A.

2013 Michelin präsentiert den größten Traktorreifen der Welt, den MICHELIN AxioBib IF900/65/R46.

2014 Alle Elektroautos der Formel-E-Serie fahren auf MICHELIN Pilot Sport EV Reifen.
Michelin übernimmt SASCAR, das führende brasilianische Unternehmen für digitales Flottenmanagement (33.000 verwaltete Fuhrparks, 190.000 Lkw) und Frachtsicherheit. Dieser Schritt ermöglicht es Michelin, sein Serviceangebot auf Reedereien zu erweitern und das Wachstum seines Lkw-Geschäfts in Brasilien zu beschleunigen.

 

placeholder-image

Formel E, Rennstrecke in Sanya /China, Saison 2019: Nelson Piquet jr. geht für das Team Panasonic Jaguar Racing auf Punktejagd

2015-heute: Mobilität der Zukunft 

2015 Der MICHELIN CrossClimate kommt auf den Markt. Er ist der erste Sommerreifen der Welt, der für den Winter zugelassen ist.
Die Michelin-Gruppe und Fives schließen sich zusammen und gründen FIVES MICHELIN ADDITIVE SOLUTIONS. Das macht Michelin zu einem Hauptakteur im 3D-Metalldruck.

2017 Movin'On: Michelin organisiert den ersten globalen Gipfel für nachhaltige Mobilität in Montreal und präsentiert seinen revolutionären Reifen-Prototyp Vision Concept. Florent Menegaux, CEO der Michelin Gruppe, erklärt: „Unser strategisches Modell basiert auf Innovation, nutzt unser Know-how und stützt sich auf vier Kernaktivitäten: Reifen, mobilitätsbezogene Dienstleistungen & Lösungen, einzigartige Gastronomie- und Reiseerlebnisse sowie High-Tech-Materialien.“

2018 Zum 120-jährigen Firmenjubiläum wird der Michelin Mann während der Advertising Week in New York zum Icon des Jahrtausends ernannt.
Michelin erwirbt das kanadische Unternehmen Camso. Die strategische Partnerschaft macht den Konzern im Bereich Offroad-Produkte/ Geländereifen zum Weltmarktführer.

2019 Der MICHELIN Uptis ist der erste Reifen, dem nie die Luft ausgeht! Er verkörpert den Startschuss für ein neues Kapitel in der Reifentechnologie für eine nachhaltige Zukunft. Denn der luftdrucklose Uptis ist Vorreiter beim Klimaschutz und darüber hinaus nahezu pannensicher, wartungsfrei, komfortabel & sportlich. Schon heute gilt er als technologische Revolution, die Serienproduktion ist für 2024 geplant.