header-search
Altreifen-Recycling: Michelin, Antin und Enviro bauen erste Anlage in Schweden
print mail share
close
placeholder-image
west Alle Artikel
print mail share
close

Altreifen-Recycling: Michelin, Antin und Enviro bauen erste Anlage in Schweden

29.02.2024
  • In Uddevalla (Schweden) entsteht eine Altreifen-Recyclinganlage auf Basis der Pyrolysetechnologie
  • Kapazität von rund 35.000 Tonnen Altreifen pro Jahr
  • Europaweit nachhaltigeres Reifen-Recycling: Joint Venture mit Michelin, Antin Infrastructure und
    Enviro plant weitere Anlagen

Es ist ein wichtiger Meilenstein auf dem Weg zu nachhaltigerer Verwertung von Altreifen: In Uddevalla (Schweden) entsteht eine Anlage, die jährlich zunächst rund 35.000 Tonnen Altreifen verarbeiten und mit der innovativen Pyrolysetechnologie wertvolle Rohstoffe zurückgewinnen wird. Nachdem alle Finanzierungsfragen geklärt und sämtliche Genehmigungen eingeholt wurden, erfolgte jetzt der Baustart – die Anlage soll bereits 2025 in Betrieb gehen. Dann entstehen dort zunächst bis zu 40 Arbeitsplätze. 

Verantwortlich für den Bau der Anlage ist ein im März 2023 gegründetes Joint Venture zwischen Antin Infrastructure Partners, Enviro und Michelin. Michelin investiert seit Jahren in die Entwicklung moderner Recyclingmethoden und unterstützt seine Kunden so dabei, ihre Umweltziele zu erreichen und den Produktkreislauf nachhaltiger zu gestalten. Der Bedarf für innovative Ansätze beim Altreifen-Recycling ist groß: Allein in Europa beläuft sich die Menge der Reifen, die das Ende ihres Lebenszyklus erreicht haben, auf 3,5 Millionen Tonnen pro Jahr.

Sobald die Anlage im schwedischen Uddevalla ihren Betrieb aufgenommen hat, wird das Joint Venture mit dem Bau weiterer Anlagen in ganz Europa beginnen. Sie sollen jährlich eine Million Tonnen Altreifen verwerten. Auch für den Bau dieser Fabriken haben sich Antin und Enviro bereits auf einen Finanzierungsplan geeinigt. Eine Reihe von mehrjährigen Verträgen über die Lieferung von Altreifen sowie von rückgewonnenem Ruß und Pyrolyse-Öl sind ebenfalls bereits unterzeichnet.

Eine Kooperation für mehr Nachhaltigkeit
Michelin geht seinen Weg bei der Entwicklung von Ökosystemen für das Altreifen-Recycling konsequent weiter – mit dem klaren Ziel, die künftigen Entwicklungen des Joint Ventures mitzugestalten. Antin bringt als Mehrheitsaktionär seine Expertise in der Entwicklung und Skalierung von zukunftsgerichteten Infrastrukturprojekten ein. Die patentierte Pyrolysetechnologie von Enviro soll durch die Zusammenarbeit der drei Partner zügig in ganz Europa verbreitet werden. Ziel des Joint Ventures ist der konsequente Ausbau des Altreifen-Recyclings und damit die Erzeugung nachhaltiger Rohstoffe.

Innovative Technologie 
Die patentierte Recyclingtechnologie von Enviro macht es möglich, aus Altreifen wertvolle Rohstoffe zu gewinnen, darunter Ruß und Öl. Diese können bei der Herstellung von Reifen und in der petrochemischen Industrie verwendet werden. Indem neuer Ruß durch das Recyclingmaterial ersetzt wird, lassen sich die Emissionen, die herkömmlicher Ruß verursachen würde, um mehr als 90 Prozent senken.

placeholder-image

Michelin hat die Gründung des Joint Ventures zwischen Enviro und Antin nachdrücklich unterstützt. Schon seit 2020 treibt Michelin als Anteilseigner von Enviro die Entwicklung dieser Technologie voran. Jetzt, da alle Finanzierungsfragen geklärt sind, gehen wir mit dem Bau der ersten Anlage in Schweden den nächsten Schritt. Der Start dieses ehrgeizigen Industrieprogramms, das europaweit ausgebaut werden soll, steht im Einklang mit den strategischen Zielen der Michelin Gruppe: Wir wollen bis 2050 Reifen zu 100 Prozent aus erneuerbaren und recycelten Materialien produzieren und damit die Umweltauswirkungen der MICHELIN Reifen insgesamt verringern.

Maude Portigliatti, Direktorin für Hightech-Materialien und Mitglied des Executive Committee der Michelin Gruppe

Wir freuen uns, gemeinsam mit Enviro und Michelin den Bau des ersten von mehreren geplanten Werken des Joint Ventures bekannt zu geben. Uns begeistert die Idee einer vollständig kreislauffähigen Plattform: Sie recycelt Reifen am Ende ihres Lebenszyklus und macht daraus nachhaltig nutzbare Rohstoffe. Es ist ein Teil der Strategie von Antin NextGen, sich auf bewährte Technologien zu konzentrieren, die zur Skalierung erhebliches Kapital erfordern.

Anand Jagannathan, Senior Partner von Antin

Die Anlage in Uddevalla ist die erste Reifen-Recyclinganlage des Joint Ventures. Sie ist ein wichtiger Schritt in unserem gemeinsamen Bestreben, die erste große Reifen-Recycling-Gruppe der Welt zu schaffen. Gemeinsam werden wir eine entscheidende Rolle bei der industriellen Transformation spielen, die für eine nachhaltigere Zukunft notwendig ist.

Alf Blomqvist, Vorsitzender von Scandinavian Enviro Systems

Bild 1: Mit ihrer patentierten Pyrolysetechnologie kann Enviro den Rohstoff Öl aus Altreifen zurückgewinnen. 
Bild 2: Einblick in eine Recyclinganlage von Enviro.
Bild 3: Der von Enviro aus Altreifen zurückgewonnene Ruß wird auch für die Produktion neuer MICHELIN Reifen verwendet. 
Bild 4: Die Chassis-Stecker von Volvo werden aus umweltfreundlichem Gummi auf Basis von 100 Prozent recyceltem Ruß hergestellt.
Bild 5: Der recycelte Stahl stammt hauptsächlich aus dem Verstärkungsdraht der Reifen.
Bilder © ENVIRO


About Enviro
Scandinavian Enviro Systems contributes to enhanced environmental and economic sustainability using a patented technology for the recovery of valuable raw materials from scrapped and end-of-life products, including tyres. The production of new tyres using carbon black recovered with Enviro’s technology reduces carbon dioxide emissions by up to 93 per cent compared with the use of virgin carbon black. Enviro has its head office in Gothenburg and a plant for the recycling of end-of-life tyres in Åsensbruk. Enviro was founded in 2001 and is listed on Nasdaq First North Growth Market. The largest owner is the French tyre manufacturer Michelin.

About Antin Infrastructure Partners
Antin Infrastructure Partners is a leading private equity firm focused on infrastructure. With over €30 billion in assets under management across its Flagship, Mid Cap and NextGen investment strategies, Antin targets investments in the energy and environment, digital, transport and social infrastructure sectors. With offices in Paris, London, New York, Singapore, Seoul and Luxembourg, Antin employs over 220 professionals dedicated to growing, improving, and transforming infrastructure businesses while delivering long-term value to portfolio companies and investors. Majority owned by its partners, Antin is listed on Euronext Paris (Ticker: ANTIN – ISIN: FR0014005AL0).

Media Kit

print mail share
close

Ansprech­partner