Der neue MICHELIN Pilot Sport CUP2 Connect: vernetzt auf Rundenrekord-Jagd
print mail share
close
placeholder-image
west Alle Artikel
print mail share
close

Der neue MICHELIN Pilot Sport CUP2 Connect: vernetzt auf Rundenrekord-Jagd

Frankfurt, 17. Juni 2020

  • bis zu 7,29 Sekunden über zehn Runden schneller[1]
  • Semislick mit Straßenzulassung
  • für über 180 Fahrzeugmodelle erhältlich
  • in allen Dimensionen kompatibel mit MICHELIN Track Connect
  • WELTPREMIERE: MICHELIN Pilot Sport CUP2 Connect erster vernetzter Reifen als Serienausstattung auf dem BMW M2 CS

 

Vernetzt für bessere Rundenzeiten: der MICHELIN Pilot Sport CUP2 Connect. Entwickelt für den sportlichen Hochleistungsbereich erzielt der neue Semi-Slick mit Straßenzulassung durchgehend schnellere Rundenzeiten als sein Vorgänger MICHELIN Pilot Sport CUP2: bis zu 7,29 Sekunden schneller nach zehn Runden[1]. Kombiniert mit MICHELIN Track Connect[2] werden Reifentemperatur und eine Reifendruckempfehlung in Echtzeit auf Smartphone oder Tablet geliefert und ermöglicht weitere wertvolle Zehntel zu finden: vernetzt bis zu 7,40 Sekunden schneller[3] durch Einsatz von MICHELIN Track Connect.  Die genauen Messdaten von Track Connect und die daraus resultierende Schonung der Reifen ermöglichen nahezu die Verdoppelung der möglichen Rundenzahl im Vergleich zur Fahrt auf der Rennstrecke ohne die Vernetzung des Reifens3. „Mit dem neuen Pilot Sport CUP2 Connect beantwortet Michelin die stetig wachsende Nachfrage nach Ultra-Ultra-High-Performance-Reifen und vereint im neuen Semislick ein hohes Leistungspotenzial mit dem Bedürfnis nach einer höheren Laufleistung auf der Rennstrecke,” sagt Agostino Mazzocchi, Direktor Vertrieb B2C Deutschland, Österreich, Schweiz.

Innerhalb der großen MICHELIN-Pilot-Sport-Familie ersetzt der neue CUP2 Connect den bekannten Pilot Sport Cup 2 und wird weiterhin vom Laptime-Smasher MICHELIN Pilot Sport Cup 2 R und dem MICHELIN Pilot Sport 4 S flankiert. Eine technische Meisterleistung gelingt in der Fertigung des neuen MICHELIN Pilot Sport CUP2 Connect: Die für den Einsatz des Track Connect Systems notwendigen Sensorentaschen werden direkt in den Reifen vulkanisiert, da die Kochformen speziell für dieses Bauteil weiterentwickelt wurden. Auch außen ist die Weiterentwicklung des Reifens klar erkennbar: Der neue MICHELIN Pilot Sport CUP2 Connect trägt nun die Premium Velvet Flank von Michelin, die der gesamten sichtbaren Reifenflanke ein herausragende, edle Optik und Haptik verleiht.

 

Das macht den MICHELIN Pilot Sport CUP2 Connect länger schneller:

  • Dynamic Response Technologie: gewährleistet durch eine Hybridlage aus Aramid und Nylon, dass der Pilot Sport CUP2 Connect von MICHELIN Lenkbewegungen präzise und direkt auf die Straße bringt. Die Verwendung von hochwertigen, sehr reißfesten Aramidfasern in der Gürtellage senkt das Gewicht des Reifens und den Einfluss der Fliehkräfte auf den Reifen. So dehnt sich der Reifen bei sehr hohen Geschwindigkeiten weniger aus, was weniger Schlupf, weniger Verschleiß und weniger Wärmeentwicklung bedeutet. Eine Technik, die auch bei der straßenzugelassenen 490km/h-Variante des MICHELIN Pilot Sport Cup 2 auf dem Bugatti Chiron zum Einsatz kommt.
  • Bi-Compound 2.0 Technologie: Zwei verschiedene Mischungen auf der Lauffläche mit asymmetrischem Profil verbessern die Performance auf der Zeitenjagd. Außen: neues "High Molecular Chain"-Elastomer für hohen Grip in engen Kurven. Innen: Neues Elastomer optimiert die Lenkkontrolle und die Nasshaftung. Die neue Mischung wurde im internationalen Porsche-Cup erprobt und weiterentwickelt.
  • Track Longevity Technology 2.0®: Im Streckeneinsatz ist es vor allem die Außenschulter des Reifens, die hoch belastet ist und zuerst abgenutzt wird. Dank der Track Longevity Technology 2.0® ist die Außenschulter widerstandsfähiger gegen Verschleiß und trägt gleichzeitig dazu bei, eine konstantere Leistung Runde für Runde zu bieten.
  • Wavy Summit Architecture: Wavy Summit ist eine zusätzliche, gewellte Gummilage unter der Karkasse, um die Reifenreaktionszeit auf Lenkbefehle zu verkürzen und das Handling zu verbessern.
     

MICHELIN Track Connect: Für mehr Sicherheit und Leistung auf der Rennstrecke. UPDATE auf Version 3.0 am 29. Juni 2020

Ungefähr 17.000 Tage verbringen sportlich ambitionierte Fahrer jährlich auf Track Days. Wichtigste Diskussion: die Wahl des Reifens und des passenden Luftdrucks. Nachdem Michelin bereits für den Güter- und Luftverkehr sowie das Militär vernetzte Lösungen entwickelt hat, steht mit MICHELIN Track Connect eine digitale Anwendung zur Verfügung, die sich an sportlich ambitionierte Fahrer richtet und exklusiv mit dem Pilot Sport CUP2 Connect von Michelin kombinierbar ist.

Maßgeschneidert für schnelle Runden bei Track Days und auf abgesperrter Rennstrecke, sammelt MICHELIN Track Connect über im Reifen integrierte Sensoren Temperatur- und Luftdruckdaten. Diese werden mit bereits im Vorfeld eingegebenen Werten zu Rennstrecke, Straßen- und Witterungsverhältnissen kontinuierlich abgeglichen und signalisieren dem Fahrer bei Bedarf die Anpassung des Luftdrucks, um seine Performance – und noch wichtiger: die mögliche Rundenanzahl – mit einem Satz Reifen zu steigern. Die Sensoren des Systems werden im Reifen in speziellen Taschen montiert und verbinden sich automatisch über Funkfrequenzen mit dem Empfängermodul, welches die aufbereiteten Daten per Bluetooth an Smartphone oder Tablet sendet. In der neuesten Software Version des Systems V3.0 der MICHELIN Track Connect Anwendung stehen den Benutzern ab Ende Juni nun 176 Sportwagen von 25 Herstellern zur Simulation zur Verfügung. Neu ist auch, dass das komplette System ab Mitte Juni 2020 von jedem MICHELIN Händler in der DACH-Region verkauft wird und der neue eingerichtete Customer Service für den Support – auch an Wochenenden. Die App ist ab dem 29.06.2020 auch als Freemium-App erhältlich und kann ohne die Sensoren unter anderem als Laptimer genutzt werden.

 

Weltpremiere auf dem BMW M2 CS als Serienausstattung

Der BMW M2 CS wird das erste Fahrzeug sein, das mit MICHELIN Pilot Sport CUP2 Connect Reifen (245/35 ZR19 (93Y) XL für die Vorderachse und 265/35 ZR19 (98Y) XL für die Hinterachse) ausgestattet wird. Somit ist der neue MICHELIN Pilot Sport CUP2 der erste vernetzbare Reifen, der als Erstausrüstung homologiert wurde.

 

MICHELIN Pilot Sport CUP2 Connect in DACH: geht mit vielen gängigen Zollgrößen an den Start

Der für den deutschsprachigen Markt ab Juli in 39 Größen straßenzugelassene Semislick ist vor allem für den Einsatz auf der Rennstrecke (80/20 Track/Street) entwickelt worden und ist in 17 bis 21 Zoll erhältlich. Damit deckt der Semislick zum größten Teil die gängigen Größen im Ersatzmarkt ab. Der Michelin Pilot Sport CUP2 Connect ist mit 180 aktuellen Sportwagen von 200 bis über 750 PS auf dem Markt kompatibel. Bis Anfang Januar 2021 sind insgesamt 51 Größen für den Markt in Deutschland, Österreich und der Schweiz vorgesehen. 

 

Digital-Spezialist Michelin – nicht nur für Reifen

Zur Programmierung und Weiterentwicklung von Apps wie Track Connect arbeiten bei Michelin weltweit über 1.000 Spezialisten an digitalen Lösungen rund um Reifen und Mobilität. Hierzu zählen neben der Performance-App MICHELIN Track Connect auch sicherheitsfördernde Lösungen für den Güterverkehr wie Effitrailer oder die Reise- und Genuss-App „Via Michelin“ zur Suche der GUIDE Michelin Sternerestaurants mit kombinierter Routenplanung. „Digitale Geschäftsmodelle und Produkte sind auch in der Reifenindustrie ein großer Wachstumsmarkt. Michelin ist hier sehr gut aufgestellt. Ein Beispiel ist der vermehrte Einsatz von RFID-Tags und Sensoriktechnologie bei unseren Reifen“, sagt Philipp Ostbomk, Direktor Vertrieb B2B Deutschland, Österreich, Schweiz.

 

[1] Interne Studie, Porsche 991 GT3 bereift mit 245/35ZR20 und 305/30ZR20 in Valencia (07/2018) und der Renault Megane 3 RS bereift mit 235/35ZR19 Charade und Ladoux °3 (10/2018). Im Vergleich mit dem MICHELIN Pilot Sport Cup 2.
[2] MICHELIN Track Connect ist käuflich separat erwerbbar
[3] Interne Studie, Porsche 991 (991) GT3 RS, ausgestattet mit MICHELIN Pilot Sport Cup 2 CONNECT auf 265 / 35ZR20 und 325 / 30ZR21 mit MICHELIN Track Connect, durchgeführt auf der Rennstrecke Andalusien-Spanien (11/2019) nach 15 Runden, im Vergleich zur vorherigen Generation des MICHELIN Pilot Sport CUP2. Die tatsächlichen Laufbedingungen können variieren.