search
MICHELIN CrossClimate2 SUV: Ein Meister unter den SUV-Ganzjahresreifen
print mail share
close
placeholder-image
west Alle Artikel
print mail share
close

MICHELIN CrossClimate2 SUV: Ein Meister unter den SUV-Ganzjahresreifen

17.05.2022
  • Neuestes Mitglied der MICHELIN CrossClimate-Familie

  • Führend beim Bremsen auf Schnee1, auf trockener und nasser Fahrbahn2,3 sowie bei Traktion auf Schnee4

  • Bestwerte bei Langlebigkeit5, keine Kompromisse bei Sicherheit: optimale Bremsleistung bis zur jeweiligen gesetzlichen Mindestprofiltiefe

Seit dem 1. Mai 2022 ist der MICHELIN CrossClimate2 SUV auf dem Markt: ein Ganzjahresreifen für SUV und das neueste Mitglied der MICHELIN CrossClimate-Familie. Die neue Ganzjahresreifen-Generation vereint eine Vielzahl von Leistungsmerkmalen. So eignet sich der MICHELIN CrossClimate2 SUV für die meisten Wetterbedingungen, unabhängig von der Jahreszeit. Als Reifen mit 3PMSF-Markierung (Schneeflockensymbol) kommt er auch mit geringeren Temperaturen und verschneiten Straßen hervorragend zurecht.

Immer mehr Autofahrer*innen setzen auf den Komfort von Ganzjahresreifen: „Unser Wachstum im Pkw-Geschäft für den deutschsprachigen Raum konnten wir – auch aufgrund der hohen Kundennachfrage – für Ganzjahresreifen im Vergleich zu 2018 um knapp 20 Prozent steigern“, sagt Theres Gosztonyi, Pkw-Chefin Europa-Nord bei Michelin. „Mit unserer CrossClimate-Familie sind Autofahrer*innen zu jeder Jahreszeit in vielen Regionen Deutschlands sicher unterwegs. Das Einsatzspektrum ist groß: Sie eignen sich für verschiedene Fahrzeugtypen, darunter das wachsende SUV-Segment, und sind auch für Elektroautos eine sehr gute Wahl.“

placeholder-image

„Unser Wachstum im Pkw-Geschäft für den deutschsprachigen Raum konnten wir – auch aufgrund der hohen Kundennachfrage – für Ganzjahresreifen im Vergleich zu 2018 um knapp 20 Prozent steigern“

Theres Gosztonyi, Pkw-Chefin Europa-Nord bei Michelin

Führend beim Bremsen auf Schnee1, trockener und nasser Fahrbahn2,3 sowie bei der Traktion auf Schnee4

Michelin kombiniert beim MICHELIN CrossClimate2 SUV unterschiedliche Technologien. Zum Einsatz kommt beispielsweise die MICHELIN EverGrip-Technologie: Ihr verdankt der CrossClimate2 SUV sein optimales Bremsverhalten auf trockener, nasser und verschneiter Fahrbahn.

Der MICHELIN CrossClimate2 SUV ist führend

  • beim Bremsen auf Schnee mit einem durchschnittlich fünf Meter kürzeren Bremsweg im Neuzustand1,
  • beim Bremsen auf nasser Fahrbahn mit einem durchschnittlich zwei Meter kürzeren Bremsweg
    im gefahrenen Zustand (bei Reifen mit 2 mm Profiltiefe)2,
  • beim Bremsen auf trockener Fahrbahn3.

Im Vergleich zu Wettbewerbsreifen bietet der MICHELIN CrossClimate2 SUV auf Schnee durchschnittlich fast 20 Prozent mehr Traktion im Neuzustand4. Der Reifen trägt die 3PMSF-Markierung und ist somit für den Einsatz im Winter geeignet.

Führend bei Langlebigkeit5, keine Kompromisse bei Sicherheit: optimale Leistung bis zur jeweiligen gesetzlichen Mindestprofiltiefe

Dank der MaxTouch-Konstruktion hat der MICHELIN CrossClimate2 SUV im Vergleich zu Premium-Wettbewerbsreifen eine durchschnittlich um 5.000 Kilometer höhere Laufleistung5 . Dabei bietet er bis zur jeweils gesetzlich vorgeschriebenen Mindestprofiltiefe auch bei schwierigen Wetterbedingungen ein hohes Maß an Sicherheit.

Autofahrer*innen sparen mit Reifen aus der MICHELIN CrossClimate-Familie Zeit und Geld. Denn sie können die Reifen das ganze Jahr über fahren – sie müssen also nicht gewechselt werden. Dank der hohen Laufleistung müssen die Reifen auch seltener ersetzt werden, was gleichzeitig weniger Material und damit weniger Abfall bedeutet.

Vom 1. Mai 2022 an ist der MICHELIN CrossClimate2 SUV in 40 Größen von 17 bis 20 Zoll erhältlich. Zielgruppe sind Autofahrer*innen, die unabhängig von der SUV-Kategorie Wert auf ein sicheres Fahrverhalten legen. Auf der The Tire Cologne (24. bis 26.05.2022 in Köln) stellt Michelin den MICHELIN CrossClimate2 SUV erstmals einem größeren Publikum vor. Zu sehen ist der neue Ganzjahresreifen am Michelin Stand in Halle 7.1, Stand C-020/C-028.

Sie haben Interesse
an einem Interview?

Kontaktieren Sie gerne
Anna Pasternak
zur Terminabstimmung.

[1] Schneebremsen neu und gefahren (M) – Im Auftrag von Michelin durchgeführter Schneebremsvergleich vom TÜV SÜD Product Services im Oktober 2021 – Januar 2022, mit der Dimension 235/60 R18 107V und 107W auf einem Audi Q5 40TDI 204hp, Q550TFSIe 300hp (gefahren bedeutet, dass der Reifen auf der Maschine bis zur Tiefe des Laufflächenabnutzungsanzeigers gemäß der europäischen Norm abgetragen wurde: ECE R30r03f). Die vorliegend angegebenen Bremswege sind eine Extrapolation der tatsächlich gemessenen Bremsleistung von 30-10 km/h auf 50-0 km/h, errechnet aus den mittleren Verzögerungen. Im Vergleich:  MICHELIN CrossClimate2 SUV (neu: 30,5m - gefahren: 38,4m) versus BRIDGESTONE Weather Control A005 EVO (neu: 37,1 m - gefahren: 57,3 m); CONTINENTAL AllSeasonContact (neu: 32,6 m - gefahren: 46,0 m); GOODYEAR Vector 4Seasons SUV Gen-3 (neu: 33,9 m - gefahren: 45,8 m); PIRELLI Scorpion Verde All Season SF (neu: 42,5 m - gefahren: 62,7 m). Vergleichsdokumentation abrufbar unter: https://www.michelin.de/pruefberichte-michelin-crossclimate-2-suv.  Soweit mit dem durchschnittlich kürzen Bremsweg von MICHELIN geworben wird, ergibt sich dieser aus dem Durchschnitt der Summe der Bremswege der verglichenen Wettbewerbsreifen im Vergleich zum MICHELIN CrossClimate2 SUV. Neuzustand: 5,7m (MICHELIN: 30,5m - Durchschnitt Wettbewerber: 36,2m); Gefahrener Zustand: 13,6m (MICHELIN: 38,4m - Durchschnitt Wettbewerber: 52,0m).
[2] Nassbremsen neu und gefahren (M) – Im Auftrag von Michelin durchgeführter Nassbremsvergleich vom TÜV SÜD Product Service im Oktober 2021 – Januar 2022, zwischen 80 und 20 km/h, mit der Dimension 235/60 R18 107V und 107W auf einem Audi Q5 40TDI 204hp, Audi Q5 50TFSIe 300hp (gefahren bedeutet, dass der Reifen auf der Maschine bis zur Tiefe des Laufflächenabnutzungsanzeigers gemäß der europäischen Norm abgetragen wurde: ECE R30r03f). Die vorliegend angegebenen Bremswege stellen die durchschnittliche Leistung auf nasser Oberfläche mit hohem und niedrigem μ-Wert bei jeweils zwei verschiedenen Temperaturbereichen dar. Im Vergleich: MICHELIN CrossClimate2 SUV (neu: 26,5m - gefahren: 37,3m) versus BRIDGESTONE Weather Control A005 EVO (neu: 27,5m - gefahren: 37,9m); CONTINENTAL AllSeasonContact (neu: 28,0m - gefahren: 40,7m); GOODYEAR Vector 4Seasons SUV Gen-3 (neu: 27,7m - gefahren: 37,6m); PIRELLI Scorpion Verde All Season SF (neu: 30,4m - gefahren: 41,3m). Die Vergleichsdokumentation ist abrufbar unter: https://www.michelin.de/pruefberichte-michelin-crossclimate-2-suv. Soweit mit dem durchschnittlich kürzeren Bremsweg von MICHELIN geworben wird, ergibt sich dieser aus dem Durchschnitt der Summe der Bremswege der verglichenen Wettbewerbsreifen im Vergleich zum MICHELIN CrossClimate2 SUV. Neuzustand: 1,9m (MICHELIN: 26,5m – Durchschnitt Wettbewerber: 28,4m), gefahrenen Zustand: 2,0 (MICHELIN: 37,3m – Durchschnitt Wettbewerber: 39,3m).
[3] Trockenbremsen (M) – Im Auftrag von Michelin durchgeführter Trockenbremsvergleich vom TÜV SÜD Product Service im Oktober 2021 – Januar 2022, zwischen 100 und 0 km/h, auf der Dimension 235/60 R18 107V und 107W auf einem Audi Q5 40TDI 204hp, Audi Q5 50TFSIe 300hp. Im Vergleich: MICHELIN CrossClimate2 SUV (34,7m) versus BRIDGESTONE Weather Control A005 EVO (36,0m); CONTINENTAL AllSeasonContact (36,1 m); GOODYEAR Vector 4Seasons SUV Gen-3 (36,3 m) ; PIRELLI Scorpion Verde All Season SF (36,6m). Die Vergleichsdokumentation ist abrufbar unter: https://www.michelin.de/pruefberichte-michelin-crossclimate-2-suv
[4]Schneetraktion neu und gefahren (%) – Im Auftrag von Michelin durchgeführter Schneetraktionsvergleich vom TÜV SÜD Product Service im Oktober 2021 bis Januar 2022, zwischen 5 und 30 km/h mit der Dimension 235/60 R18 107V und 107W auf einem Audi Q5 40TDI 204hp, Audi Q5 50TFSIe 300hp (gefahren bedeutet, dass der Reifen auf der Maschine bis zur Tiefe des Laufflächenabnutzungsanzeigers gemäß der europäischen Norm abgetragen wurde: ECE R30r03f). Die angegebenen Traktionswerte basieren auf Berechnungen auf Basis der mittleren Beschleunigungen, die sich aus den gemessenen Beschleunigungszeiten von 5-30 km/h ergeben. Im Vergleich: MICHELIN CrossClimate2 SUV (neu: 100% - gefahren: 100%) versus  BRIDGESTONE Weather Control A005 EVO (neu:75,2% - gefahren: 67,3%) ; CONTINENTAL AllSeasonContact (neu: 93,4% - gefahren:84,1%); GOODYEAR Vector 4Seasons SUV Gen-3 (neu: 88,8% - gefahren: 80,9%) ; PIRELLI Scorpion Verde All Season SF (neu: 64,3% - gefahren: 46,3%). Die Vergleichsdokumentation ist abrufbar unter https://www.michelin.de/pruefberichte-michelin-crossclimate-2-suv. Soweit mit der durchschnittlichen Traktion geworben wird, ergibt sich diese aus dem Durchschnitt der Summe der verglichenen Wettbewerbsreifen im Vergleich zum MICHELIN CrossClimate2 SUV. Neuzustand: 1,9m (MICHELIN: 26,5m – Durchschnitt Wettbewerber: 28,4m), Gefahrener Zustand: 2,0 (MICHELIN: 37,3m – Durchschnitt Wettbewerber: 39,3m)
[5] Langlebigkeit (KM) – Im Auftrag von Michelin durchgeführter Langlebigkeitsvergleich vom DEKRA TEST CENTER im Januar 2022, auf der Dimension 235/60 R18 107V und 107W auf einem HYUNDAI Santa Fé 2.2 l. CRDI. Die vorliegend angegebene Leistung ist eine Extrapolation der Werte der beiden Vorderreifen nach einer Laufleistung von 11.568 km bis zur Profiltiefe der Hauptprofilrillen von 1,6 mm. Im Vergleich: MICHELIN CrossClimate2 SUV (est. 34 093 km) versus BRIDGESTONE Weather Control A005 EVO (est. -15 124 km); CONTINENTAL AllSeasonContact (est. -2 401km) ; GOODYEAR Vector 4Seasons SUV Gen-3 (est. -1 440 km) ; PIRELLI Scorpion Verde All Season SF (-1 543 km).
Die Vergleichsdokumentation ist abrufbar unter: https://www.michelin.de/pruefberichte-michelin-crossclimate-2-suv. Soweit mit der durchschnittlichen Laufleistung geworben wird, ergibt sich diese aus dem Durchschnitt der Summe der verglichenen Wettbewerbsreifen im Vergleich zum MICHELIN CrossClimate2 SUV: MICHELIN: 34.093 km – Durchschnitt Wettbewerber: 28.966 km.

Media Kit

print mail share
close

Ansprech­partner