header-search
Michelin und DHL: Praxistest für
pannensicheren UPTIS Reifen
print mail share
close
placeholder-image
west Alle Artikel
print mail share
close

Michelin und DHL: Praxistest für
pannensicheren UPTIS Reifen

10.01.2023
  • Michelin rüstet rund 50 DHL-Zustellfahrzeuge in Singapur bis Ende 2023 mit dem luftlosen und nahezu pannensicheren Michelin UPTIS Reifen aus
  • Luftlose Innovation von Michelin geht ein Jahr früher als geplant in den Praxistest auf der letzten Meile
  • Keine unnötigen Standzeiten, weniger zu entsorgende Reifen, geringerer reifenbezogener Wartungsaufwand für die DHL-Flotte
     

Rund 50 Fahrzeuge von DHL Express werden ab Ende 2023 mit dem luftlosen Reifen Michelin UPTIS1 in Singapur unterwegs sein. Die ersten Transporter des Pilotprogramms starten bereits ab dem 10. Januar bei Auslieferungsfahrten auf der letzten Meile mit dem nahezu pannensicheren Reifen. Dank der Partnerschaft zwischen Michelin und DHL macht der Reifenprototyp einen großen Schritt in Richtung Serieneinsatz. Der Michelin UPTIS Reifen geht ein Jahr früher als geplant in den Praxistest.

Der Michelin UPTIS ist eine nahezu pannensichere Rad-Reifen-Kombination, die ohne Luftdruck auskommt und für Pkw und Kleintransporter konzipiert ist. Die einzigartige flexible Tragstruktur macht das Rad robust und garantiert Fahrkomfort und Sicherheit. Der UPTIS Reifen ist eine Plug-and-Play-Lösung, mit der sich Fahrerinnen und Fahrer keine Sorgen über die Auswirkungen der Straßenverhältnisse auf die Reifen machen müssen. Durch den Einsatz des UPTIS könnte die Zahl der Reifen reduziert werden, die aufgrund von Reifenpannen entsorgt werden müssen.

Mit dem Michelin UPTIS kann DHL Express die Produktivität und Einsatzbereitschaft seiner Flotte optimieren, da Reifendruckprobleme und -pannen ausgeschlossen sind. Das bedeutet weniger Reifenwechsel sowie -austausch und somit auch ein geringeres Abfallaufkommen. „Als Pionier in der umweltfreundlichen Logistik freuen wir uns über die Zusammenarbeit mit Michelin, um die nahezu pannensicheren Reifen auf unseren Fahrzeugen in Singapur zu testen. Um unsere Nachhaltigkeitsbemühungen voranzutreiben, sind innerhalb unserer Flotte bereits 80 Transporter mit Elektroantrieb unterwegs. Die Zusammenarbeit mit Michelin ist ein weiterer Meilenstein auf dem Weg zu einem umweltfreundlichen Betrieb auf der letzten Meile und zum Erreichen von Netto-Null-Emissionen im gesamten DHL-Netzwerk weltweit“, sagt Christopher Ong, Managing Director bei DHL Express Singapur.

Der Michelin UPTIS ist eine bahnbrechende Reifeninnovation. Er ist das Ergebnis von rund 50 Patenten rund um Reifenstruktur und Hightech-Materialien.  Dank seiner nahezu pannensicheren Struktur, ist der Michelin Uptis ein wichtiger Schritt in Richtung einer sichereren und umweltfreundlichen Mobilität. Wir freuen uns, dass DHL Michelin das Vertrauen schenkt, seine Flotte mit den allerersten Michelin UPTIS Reifen auszurüsten – und das ein Jahr früher als geplant.

Bruno De Feraudy, Direktor der OEM-Aktivitäten der Michelin Gruppe.
placeholder-image

Die Airless-Technologie ist ein Schlüssel zu Michelins Vision eines vollständig nachhaltigen Reifens im Jahr 2050. Heute werden 20 Prozent der Reifen vorzeitig entsorgt, 12 Prozent davon aufgrund von Reifenpannen und 8 Prozent wegen unregelmäßiger Abnutzung durch einen zu niedrigen Reifenluftdruck. Auf der Basis interner Untersuchungen2 schätzt Michelin, dass die UPTIS Airless-Technologie die vorzeitige Entsorgung von weltweit bis zu 200 Millionen Reifen pro Jahr oder zwei Millionen Tonnen Material verhindern könnte. Diese Materialeinsparung entspricht dem Gewicht von ungefähr 200 Eiffeltürmen.

[1] UPTIS: Unique Puncture-proof Tire System ist ein luftloser Reifen, der in Zusammenarbeit mit Maxion (Lieferanten der speziellen Felge) entwickelt wurde.

[2] Abgeleitet aus einer Michelin-internen Untersuchung (2012-2015), basierend auf einer Stichprobe von 135.000 Reifen und hochgerechnet auf den Weltmarkt (Schätzungen zufolge werden jedes Jahr eine Milliarde Reifen entsorgt).

Media Kit

print mail share
close

Ansprech­partner