search
Licht aus: Michelin beteiligt sich an Earth Hour
print mail share
close
placeholder-image
west Alle Artikel
print mail share
close

Licht aus: Michelin beteiligt sich an Earth Hour

Am Samstag, dem 27. März, setzt Michelin in Bad Kreuznach und Karlsruhe im Namen der Earth Hour ein Zeichen für die Umwelt. Von 20:30 Uhr bis 21:30 Uhr schalten die Werke ihre markante Beleuchtung sowie die großen MICHELIN Leuchtreklamen aus. 
Die beiden Werkdirektoren Cyrille Beau und Fabrice Marchetti sind sich einig: "Die Michelin Gruppe und unsere Werke verfolgen eine umfassende Nachhaltigkeitsstrategie. Die Beteiligung an der Earth Hour ist ein sichtbares Zeichen für unser Umwelt-Engagement.“

Verringerung des ökologischen Fußabdrucks

Seit 2005 messen alle Produktionswerke der Michelin Gruppe ihren ökologischen Fußabdruck und streben bis zum Jahr 2050 eine klimaneutrale Reifenproduktion an. 

Bad Kreuznach

Das Michelin Reifenwerk Bad Kreuznach hat es in den letzten Jahren durch zahlreiche Energie- und Umweltprojekte geschafft diese Kennzahl um 62 Prozent zu reduzieren. 
Seit 2005 konnte das Werk seinen jährlichen CO2-Austoß um mehr als 33.000 Tonnen* verringern. Dies gelang mit zahlreichen Energie-Projekten, wie der Inbetriebnahme einer Kraft-Wärme-Kopplungsanlage, einer sogenannten Konditherm-Analge für die Energierückgewinnung aus Prozessdampf, 
 

 

der Belegung eines großen Teils von Dachflächen und Carports mit Photovoltaik und der Installation einer hoch energieeffizienten Elektrovulkanisation. Auch Wasserverbrauch, Abfallmengen und Emissionen von flüchtigen Kohlenwasserstoffen (sogenannte VOC-Emissionen) konnte der Standort an der Nahe deutlich verringern. 
Auch in den kommenden Jahren strebt das Werk es an seinen ökologischen Fußabdruck weiter zu reduzieren.

placeholder-image
placeholder-image

Karlsruhe

Auch im Reifenwerk in Karlsruhe wird mit zahlreichen Energie- und Umweltprojekte viel für die Reduzierung dieser Kennzahl getan.
Allein in den letzten 11 Jahren konnte das Werk sowohl seinen jährlichen CO2-Austoß um mehr als 16.000 Tonnen* verringern als auch ab April 2021 eine Reduktion des Wasserverbrauchs um 28%* erreichen.
Auch dies gelang durch die Umsetzung zahlreicher Energie-Projekte, wie beispielsweise der Belegung eines großen Teils von Dachflächen und Carports mit Photovoltaik, der Erweiterung der hoch energieeffizienten Elektrovulkanisation,

 

der Modernisierung einer Eiswasseranlage mit Freikühlung und des Druckluftkompressorenparks sowie der Rückgewinnung der Abwärme aus dem Reifenvulkanisationsprozess.
Auch der Standort in der Fächerstadt konnten Abfallmengen und die sogenannten VOC-Emissionen deutlich verringern. Zudem werden 100% der Abfälle stofflich oder energetisch verwertet. Das Werk in karlsruhe kann somit stolze 0% Beseitigung vorweisen. Auch in Zukunft strebt das Werk die Reduktion seines ökologischen Fußabdrucks an.

placeholder-image
placeholder-image

Earth Hour - die Stunde der Erde

Die Earth Hour ist eine regelmäßig stattfindende, große Klima- und Umweltschutzaktion, die der WWF (World Wildlife Fund) ins Leben gerufen hat. Einmal im Jahr schalten Millionen                Menschen auf der ganzen Welt für eine Stunde das Licht aus. Auch viele tausend Städte machen mit und hüllen ihre bekanntesten Bauwerke in Dunkelheit. Ziel ist es, gemeinsam ein Zeichen für den Umwelt- und Klimaschutz zu setzen. Wir wollen zeigen, dass wir uns besser um unseren Planeten kümmern müssen. Daher kommt auch der Name Earth Hour. Es ist die Stunde der Erde.
(Quelle: https://www.wwf.de/earth-hour)

* Interne Berechnungen der Michelin Energiezentrale am jeweiligen Standort

Media Kit